Planet der Affen: Revolution – von Karsten Krampitz

Veröffentlicht: August 14, 2014 von robertweber in Trash
Schlagwörter:, ,

Dem alten Lenin wird das Zitat zugeschrieben: „Elektrifizierung plus Sowjetmacht gleich Sozialismus!“ Und genau darum geht es im Film, Elektrifizierung oder Untergang. Zwei klassenlose Gesellschaften bevölkern die Erde – Menschen hier, Affen dort. Zuvor hatte eine schlimme Krankheit (vom Menschen im Labor erzeugt und vom Affen übertragen) die uns bekannte Zivilisation dahingerafft. Die womöglich letzten menschlichen Exemplare müssen nun dringend einen Staudamm reparieren, um wieder an elektrischen Strom ranzukommen. Das gelingt auch irgendwie, allerdings stören sie dabei die Affen. Es wird ordentlich rumgeballert – und schließlich fällt komplett der Strom aus… Revolution ist was anderes, das war nicht mal ’ne Revolte. Computeranimationen ersetzen keine Handlung und auch keine Charaktere. Der menschliche Abgrund lässt jede geistige Tiefe vermissen. 

Was war das 1968 noch für eine großartige Story! Damals mit Charlton Heston als George Taylor, dem Menschen- und Affenfreund. Eine Gruppe Astronauten hatte frustriert die Welt des 20. Jahrhunderts verlassen und musste nun, gestrandet auf einem anderen Planeten, die Erfahrung machen, dass es sich woanders auch nicht besser lebt. Ja, schlimmer noch: Woanders war nicht einmal woanders. Bei der „Revolution“ anno 2014 will der Zuschauer woanders sein. Zuhause ist es nämlich auch ganz schön. 

Und hier das Making Of zur Affenrevolution: 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s